+43 512 550 500Mo-Do: 9:00-16:00 Uhr und Fr: 09:00-12:00 Uhr
 » Unternehmen » NEWS » Investieren in eigene vier Wände - gute Idee?

Investieren in eigene vier Wände - gute Idee?

In wirtschaftlich unsicheren Zeiten suchten die Menschen schon immer vermehrt nach Stabilität. Das gilt ganz besonders dann, wenn es um das Vermögen geht. Immobilien eignen sich dabei sehr gut als langfristige Kapitalanlage. Nach dem Kauf können beispielsweise Schuldzinsen, Verwaltungskosten und die Abschreibungen steuermindernd abgesetzt werden. Später dann, wenn die Immobilie abbezahlt ist, stellen die Mieteinnahmen eine zusätzliche Einkommensquelle im Ruhestand dar.

Die Vorteile von Immobilien in ihrem Portfolio

Die Investition in eine Immobilie ist krisenfest,

weil sie im Gegensatz zu den Aktien von keinerlei Kursschwankungen beeinflusst ist. Sie erwerben greifbare Werte, welche im Grundbuch dauerhaft eingetragen sind. Auch eine eventuelle Hyperinflation oder eine Währungsreform können dieser Geldanlage nichts anhaben. Ganz im Gegenteil kann ein Käufer, in Zeiten hoher Inflation, den Kredit auf Grund der Geldentwertung insgesamt sogar leichter zurückzahlen.

Eine Immobilie ist nachhaltig wertbeständig,

weil Immobilien im Gegensatz zur hochvolatilen Dax-Bilanz eine langsame aber sichere Aufwertung vorweisen können. Stand der Dax nach einem stürmischen Auf und Ab wieder am Anfang, so konnten Immobilien im Schnitt um 44 Prozent zulegen bezogen auf Wertsteigerung und Einkommensvermehrung betreffend Vermietung und Verpachtung.

Inflationsschutz durch Investition in eine Immobilie,

ist deshalb gegeben, da bei den meisten Immobilien die Mietverträge inflationsindexiert sind. Das bedeutet, dass die Mieteinnahmen jedes Jahr mindestens um die Teuerungsrate ansteigen. Doch auch die Lage der Immobilie und die Ausstattung bezüglich des Energieverbrauchs sind wichtige Erfolgsfaktoren die Einfluss haben auf eine dauerhaft gewinnbringende Rendite.

Gewerbeimmobilien – geringe Volatilität und stabile Werte

Gerade Gewerbeimmobilien wird eine höhere Stabilität nachgesagt, dass vor allem damit begründet werden kann, dass diese Anlagen auf einen längeren Zeitraum gehalten werden. Doch auch die Struktur eines Landes kann dazu einiges beitragen. Deutschland ist beispielsweise polyzentrisch aufgebaut und verfügt damit über mehrere größere Städte die für Büromärkte interessant sind. Das Fehlen eines typischen Zentrums trägt jedoch wesentlich zur Regulierung des Mietniveaus bei, indem bei Anstieg der Kosten der Bürostandort jederzeit in eine andere – gleichwertige – Stadt verlegt werden kann.

Copyright © RIVEST Holding GmbH, A – 6020 Innsbruck

Über den Autor: Clemens Reitz
Staatlich geprüfter Versicherungsmakler, geprüfter und zertifizierter Risikomanager, ausgebildeter Gefährdungsanalyst (HACCP), Anwender der Engpasskonzentrierten Strategie nach Prof. h.c. Wolfgang Mewes (1924-2016), Conference-Speaker. Gründer und Geschäftsführer RIVEST Management Gruppe, Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist das strategische Risiko- und Versicherungsmanagement von nationalen und internationalen Unternehmen.

Wir lieben Kekse!
Wir verwenden eigene Cookies und Cookies sowie externe Plugins von Drittanbietern. Diese helfen uns, unsere Website zu verbessern und relevante, personalisierte Inhalte anzuzeigen. Wir bitten um Zustimmung für diese Cookies und Plugins. Weitere Informationen dazu finden sich im Datenschutzhinweis. Hinweis: Bei einem Klick auf Formulare, wird Google reCAPTCHA geladen.
Einstellungen
Alle akzeptieren