Regierung kürzt Bausparprämie und Zukunftsvorsorge - News - Rivest GmbH

News

Regierung kürzt Bausparprämie und Zukunftsvorsorge 13.2.2012

Die Förderung für Zukunftsvorsorge und Bausparen wird gekürzt. Das hat die Bundesregierung im geplanten Sparpaket festgeschrieben.
An der steuerlich relevanten 15-Jahresfrist für Einmalerläge ändert sich hingegen nichts.

Die vor rund einem Jahr eingeführte Anhebung der steuerlich relevanten Bindefrist bei Einmalerlägen auf 15 Jahre – dieses war der erste Streich. Der zweite folgte nun mit dem am Freitag Abend vorgestellten Sparpaket.

Das Paket sieht auch eine Reduktion der Prämie bei der Zukunftsvorsorge vor!

Die Prämie soll demnach von 5,5 Prozent auf 2,75 Prozent sinken. Die Maßnahme ist bis 2016 befristet und soll dem Budget ab 2013 jährlich 43 Millionen Euro bringen.

Nur noch die halbe Bausparprämie!

Auch Bausparverträge sind vom Sparpaket betroffen. Hier ist ebenfalls eine Kürzung der Förderung vorgesehen: Die Bausparprämie wird halbiert und beträgt künftig maximal zwischen 1,5 und vier Prozent. Das soll sich im Budget mit jährlichen Einsparungen von 76 Millionen Euro niederschlagen

 

    Impressum | Infos laut ECG/MG | AGB | Datenschutz |
    © RIVEST Management Gruppe | made by mediawerk
    Rivest GmbH
    Sparkassenplatz 2/2. Stock . 6020 Innsbruck
    Goldenes Quartier . Tuchlauben 7a/5 . 1010 Wien
    T +43 512 550 500
    T +43 1 25 300 25 155
    F +43 512 550 500 555
    F +43 1 25 300 25 25
    E
    E kundenservice.wien@rivest.at

    Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK