Auf „heißen Öfen“ sicher unterwegs - News - Rivest GmbH

News

Die Fahrten mit Motorrädern werden sicherer, die Zahl der Unfälle geht zurück. Trotzdem kann man bei Fahrten auf zwei Rädern nicht vorsichtig genug sein.

Auf „heißen Öfen“ sicher unterwegs
 
Nach Ostern startet traditionell die Motorradsaison in Österreich, auf die man sich entsprechend vorbereiten soll.
Georg Scheiblauer, Motorrad-Chefinstruktor der ÖAMTC-Fahrtechnik: „Bei den ersten Ausfahrten muss man besonders gut aufpassen, denn nach der langen Winterpause sind die Biker noch nicht 100 Prozent in Form.“
 
Reifen greifen schlechter
 
So wird zum Beispiel leicht übersehen, dass die fahrtechnischen Herausforderungen im Frühling größer sind als im Sommer. Bei niedrigen Temperaturen haben die Motorradreifen einen schlechten Grip. Noch dazu liegt in vielen Kurven und am Straßenrand noch Rollsplitt, da rutscht das Rad leicht weg.
Außerdem müssen sich auch die Autofahrer erst daran gewöhnen, dass jetzt wieder viele einspurige Straßenkameraden unterwegs sind, auf die man Rücksicht nehmen muss. Vor allem bei dichterem Verkehr ergeben sich deshalb immer wieder knifflige Situationen.
 
Die wichtigsten Regeln
 
Damit man mit dem flotten Flitzer sicher unterwegs ist, sollte man als Motorradfahrer ein paar wichtige Regel beherzigen.
  • Vorausschauend und defensiv fahren. Man vermeidet Risikosituationen, wenn man immer daran denkt, dass andere Lenker Fehler machen könnten.
  • Abstand halten. Das verschafft einen Sicherheitspolster, um eventuelle Fehler von anderen Verkehrsteilnehmern zu korrigieren.
  • Gefahren erkennen und vermeiden. Ein Biker sollte nie länger als notwendig im toten Winkel von Fahrzeugen fahren. Vorsicht geboten ist auch bei Linksabbiegern: Autofahrer übersehen entgegenkommende Motorräder oder sie schätzen ihr Tempo falsch ein.
  • Spuren lesen. Motorradfahrer müssen besonders auf den Zustand der Fahrbahn achten. Dunkle Flecken in Kurven können zum Beispiel gefährliche Diesel- oder Ölspuren sein. Die kleinen Teerwülste, mit denen Risse ausgegossen werden, werden unter Sonneneinstrahlung weich und schmierig und ähneln dann einer Rutschbahn.
  • Die richtige Bekleidung wählen. Verantwortungsvolle Motorradfahrer sind nur mit kompletter Schutzkleidung unterwegs, das gilt auch für die Beifahrer. Das heißt: Helm, der ja gesetzlich vorgeschrieben ist, und dazu Motorradhandschuhe, feste knöchelhohe Schuhe, ein Rückenprotektor und ein Nierenschutz. Empfehlenswert sind außerdem Hose und Jacke aus reißfestem Material mit Schutzprotektoren.
Sehr zu empfehlen ist ein Motorrad-Fahrtechniktraining, wie sie der ÖAMTC organisiert. Erfahrene Trainer – viele davon erfolgreiche Motorsportler – sorgen dafür, dass man sein Bike optimal beherrscht.
 
Richtig versichern
 
Zur richtigen Saisonvorbereitung gehört auch die Überprüfung der Versicherung. In der Fülle der richtigen Tarife die beste zu finden – auch für den Fall, dass das Motorrad gestohlen wird – ist eine Sache für Profis. Fragen Sie Ihren Versicherungsmakler um Rat

    Impressum | Infos laut ECG/MG | AGB | Datenschutz |
    © RIVEST Management Gruppe | made by mediawerk
    Rivest GmbH
    Sparkassenplatz 2/2. Stock . 6020 Innsbruck
    Goldenes Quartier . Tuchlauben 7a/5 . 1010 Wien
    T +43 512 550 500
    T +43 1 25 300 25 155
    F +43 512 550 500 555
    F +43 1 25 300 25 25
    E
    E kundenservice.wien@rivest.at

    Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK